*
Topmenü

Home  ♦  Sitemap  ♦  Kontakt

 

big-apple.jpg hello-yellow.jpg roulette.jpg zimmer-im-roulette.jpg

ROULETTE

Das Rad der Zeit dreht sich. Und wir bewegen uns mit. So auch im Roulette, wie wir unser bewährtes Stammhaus genannt haben. „Alt“ ist dabei nur mehr das ehrwürdige Gebäude selbst, in dessen Inneren Sie aber auf vielerlei Neues treffen: modern gestaltete Räumlichkeiten, hochwertige Materialien, neues Design. 

Zimmer Roulette 

Komfort auf 40 m². Und mehr als nur eine Nacht in modernem Ambiente. Ein bisschen fernsehen vor dem Einschlafen? Das geht am besten mit Sat-TV und LCD-Flatscreens.  E-Mails abrufen? Dank freiem Netzzugang am Zimmer kein Problem. Und sonst? Entspannen, genießen, wohlfühlen!

Warme Farbtöne, edle Materialien, moderne Formen und Platz für vier Personen – ein Raum, der in jeder Hinsicht ein Appartement für mehr ist: mehr Bequemlichkeit, mehr Entspannung, mehr Zu-sich-selbst-Finden, mehr Abwechslung … ganz einfach: mehr Freude am Leben!

Eine Junior Suite zum Ausspannen, ob im bequemen Doppelbett oder auf der ausziehbaren Couch. Und dann eintauchen in das gediegene und gleichzeitige moderne Ambiente, aufmerksam die Velden-Motive an den Wänden betrachten – in einer neuen Technik gestaltet –, und überlegen, was der Tag noch bieten könnte …

BACCARA

Baccara, das ist der attraktive Zubau, dessen klare Architektur eine harmonische Einheit mit dem bestehenden Haus bildet. Und die Zimmer im Baccara? – Nun, neues Zimmer, neues Glück, könnte man sagen! Denn jedes der 18 neuen Zimmer ist ein Unikat, vom Designer Walter Hösel entworfen, mit vielen kleinen Überraschungen. Möchten Sie wissen, was es mit Artemis auf sich hat? Oder ist Ihnen vielleicht nach Blue Moon? Oder wagen Sie sich gar ins Big Apple? – Mal sehen …

 Lernen Sie unser Haus in einer virtuellen Tour (360° Panoramen) kennen.
 

ARTEMIS

Geht die Göttin auf die Jagd, kommt sie nicht mit leeren Händen zurück. Ein klein wenig davon hat sie uns vermacht: Zeugen großer Zeiten … Geweihe einst’ger Sieger … Erinnerungen an die Zukunft. Und Artemis, die Göttin der Jagd, zeigt sich heute gnädig – und hinterlässt uns leuchtende Eindrücke ihrer Kunst.

 

BLUE MOON

Der Mond ist nicht blau, gehört sich das nicht? Das Meer ist nicht gelb, ja blüht es denn nicht? Die Nacht ist nicht weiß, warum eigentlich nicht? Die Welt ist nicht rosa, schickt sich das nicht? Doch ein Lächeln verrät … in jedem Gesicht … was immer passiert … sorge dich nicht.

 

KIKI

Wiki über Kiki: „Kiki Kogelnik, * 22. Januar 1935 in Bleiburg, Kärnten; † 1. Februar 1997 in Wien, österreichische Künstlerin; 1961 nach New York, Bekanntschaft mit Andy Warhol, Claes Oldenburg und Roy Lichtenstein. Seit 1990 lebte sie abwechselnd in New York, Wien und Bleiburg. In allen Orten hatte sie ein Atelier.“ Noch Fragen?

 

WOODY

Holz – nur drauf klopfen ist zu wenig. Das verzeiht es nicht. Denn Holz lebt. Und was lebt, fühlt. Und so schlägt es Wurzeln, und lässt sich willig formen, und gibt uns Wärme Nähe Geborgenheit … Natur! Wenn wir nicht mehr sind, wird es noch immer sein. Doch bis dahin … leben wir mit deiner Kraft!

 

UDO

5 Minuten vor 12 … in diesem ehrenwerten Haus … wo das Licht noch auf den Gehsteig schien … war der griechische Wein lange nicht aufgezehrt … und Jenny meinte: noch ein Sahne-Baiser wär’ ne gute Idee … aber dann, dann wird’s wohl langsam Nacht, Señorita … und ich sag’ nur, ich lass sie grüßen

 

ROUGE & NOIR

Viele haben die Dreizehn zu ihrer Glückszahl auserkoren. Warum das so ist? – Wir wissen es nicht. Fest steht: Die Dreizehn bringt genauso viel oder genauso wenig Glück wie jede andere Zahl. Denn am Casino-Tisch sind alle Zahlen gleich. Was zählt, ist der Moment … der Glücksmoment … und der ist in diesem Zimmer leicht zu verlängern.

 

HERZDAME

„Oh Du, Geliebte meiner 27 Sinne, ich liebe Dir! Du, Deiner, Dich Dir, ich Dir, Du mir, ---- wir? Das gehört beiläufig nicht hierher! Wer bist Du, ungezähltes Frauenzimmer, Du bist, bist Du? Die Leute sagen, Du wärest. Lass sie sagen, sie wissen nicht, wie der Kirchturm steht. Du trägst den Hut auf Deinen Füßen und wanderst auf die Hände …“ Kurt Schwitters, An Anna Blume. Queen

 

PATCHWORK

Da passt was irgendwie zusammen. Was passt da irgendwie zusammen? Zusammen passt da was irgendwie. Passt da was irgendwie zusammen? Irgendwie passt da was zusammen. … da irgendwie was zusammen passt. Was zusammen da irgendwie passt. Zusammen … irgendwie .. passt da was? Irgendwie … passt’s!

 

REFLECTION

Zeig mir, wie du wohnst, und ich sage dir, wer du … Nix da! Wer will schon das ewig gleiche Bild seiner selbst erkennen? Wer will nicht einmal ein wenig über die Stränge schlagen – und darin vielleicht – auch – sein Spiegelbild erkennen? Im Widerschein der eigenen Welt brechen sich die Strahlen unserer Existenz und weisen uns den Weg.

 


BIG APPLE

… und Lady Liberty meinte: „Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen, hoch halt‘ ich mein Licht am gold‘nen Tore!“ Das tut sie heute noch. Der Rest ist Legende. Zwei Zeilen sollte man aber noch dazufügen: “If I can make it there, I‘ll make it anywhere. It‘s up to you, New York, New York!”

 

PORZELLAN

Wenn viel Porzellan zerschlagen wird, wenn alles in die Brüche geht, wenn man wie der buchstäbliche Elefant im Porzellanladen ans Werk geht, wenn man vor einem Scherbenhaufen steht, wenn alles entzwei geht … dann … hängen wir’s einfach an die Wand. Denn Scherben bringen bekanntlich …

 

SAM´S STUDIO

Kennst du Sam? Sam, das ist der Typ mit der Pfeife. Und dem Pinsel in der Hand. Und der feinen Klinge. Klotzen statt kleckern? – Das ist Sam’s Sache nicht. Denn Sam geht mit viel Feingefühl ans Werk. Noch immer keine Ahnung, wer Sam ist? Aber ich bitte dich – Sam, das ist der Typ mit der Pfeife. Und dem Pinsel in der ...

 

VELDEN OPEN

Am Golfplatz, sagt man, fallen die wichtigsten Entscheidungen. Wird schon stimmen, oder? Gestern noch am Green diskutiert, heute schon detailreich projektiert. Und das Gespräch kann weitergehen. So lange, bis es dunkel wird, und der Pokal von den schönsten Siegen erzählt. Am grünen Tisch – oder am grünen Rasen.

KUSCHELZIMMER

„Komm, ich zeig dir einen Ort zum Spielen“, sagte der weiße Bär. „Mit einem Bett, so weich wie 1.000 Daunenfedern. Und einem Boden, so flauschig wie der kuscheligste Winterpulli. – Wollen wir uns wohlfühlen?“ Das brauchte mir der Bär nicht zweimal zu sagen. Und eh wir’s uns versahen, waren wir schon eingetaucht …

7th HEAVEN

Schweben im … Sich fühlen wie … Schwelgen im … Der Siebente Himmel hat einiges zu bieten. Kein Ort wie jeder andere. Nein, der Ort unserer Träume, unserer Sehnsüchte. Und irgendwo dort sitzt du, auf der Wolke Nummer neun. Und ich bemerke … das ist nur einen Fingerzeig von mir entfernt.

HELLO YELLOW

Ein Leuchtstift, der so groß wie eine Wand ist. Ein Post-it, das seine eigene Botschaft ist. Ein Kornfeld, das in seinen eigenen Farben versinkt. Ein helles Blondes, das den Raum überflutet. Eine Sonne, die auch in der Nacht strahlt. Ein Ampellicht, das niemals auf Rot springt.

 

BLACK AND WHITE

Ebenholz und Elfenbein – sind das Gegensätze? Oder wird nicht erst das eine durch das andere sichtbar? Ist Schwarzes auf weißem Hintergrund nicht genauso gut Weißes auf schwarzem Hintergrund? Also lassen wir’s einfach gut sein. Und genießen wir das nebeneinander. Mit allen Kontrasten.

 

BIANCO

Angeblich gibt es von jeder Art auf Erden einen Albino, eine völlig weiße Ausführung. Weiße Tiger, weiße Pfaue, weiße Katzen, weiße Enten … Ein Raum wie eine Laune der Natur … alles weiß, alles rein, alles unbefleckt … ein Meer von Weiß … White Room … vielleicht der schönste Ort nach der Fête Blanche, der weißen Nacht …

Zur Anfrage...

Sprachenauswahl-DE
Menu
Segelbewertung
Carame

Restaurant Carame

Velden

Velden am Wörthersee

 

Kärnten

Kärnten

Gruber-Web-Design
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail